Beiträge mit Schlagwort ‘Karbonfiber’

The Greenwich Trio – Mozart – Piano Trio K. 564 in G Dur

Montag, 31. Mai 2010

Am 18.4.2010 hat das Greenwich Trio bestehend aus der Violinistin Lana Trotovsek, dem Cellisten Stjepan Hauser und der Pianistin Yoko Misumi im Kings Place, London unter anderem das Allegretto (3. Movement) von Mozarts Piano triko K. 564 in G Dur vorgeführt.

Stjepan spielt auch hier wieder auf seinem Karbonfiber Cello.

Zu den Noten: Wolfgang Amadeus Mozart, Sämtliche Klaviertrios, Geige Cello und Klavier, Bärenreiter Verlag

  • Share/Bookmark

Stjepan Hauser – Chopin – Cello Sonata 3rd Movement

Donnerstag, 29. April 2010

Stjepan Hauser spielt, am Klavier begleitet von Yoko Misumi, den dritten Satz “Largo” von der Sonate für Cello und Klavier in G Moll (Op. 65) von Frederic Chopin.

Interessanterweise spielt Stjepan auf einem Luis and Clark Karbonfiber Cello. Ich finde den Klang garnicht mal schlecht, was aber weniger am Instrument und viel mehr am Cellisten liegen mag. Jedenfalls das erste Video das ich gefunden habe, auf dem “ernsthaft” ein solches Karbonfiber Cello gespielt wird.
Wie findet ihr den Klang? Allgemein jedenfalls für mein Empfinden etwas dumpf (sehr gut hörbar bei den tiefen Tönen), aber da weiß ich auch nicht ob es an der Aufnahme liegt.

Zu den Noten: Frederic Chopin, Sonate G-Moll (Op. 65), Violoncello und Klavier, Henle Verlag

  • Share/Bookmark

Luis and Clark – Herstellung eines Karbonfiber Cellos

Donnerstag, 25. März 2010

Die Firma Luis and Clark, bekannt für ihre Instrumente aus Karbonfiber (z.b. carbon fiber cello), gibt in diesem Video Einblicke in den Herstellungsprozess eines Cellos aus Karbonfiber.
Ich finde das sehr interessant, wie schnell ein Instrument aus solchen neuartigen Stoffen entsteht.

Besonders interessant finde ich auch dem Geigenbauer (ab ca. 5:03) beim Einbau des Stimmstocks, Aufsetzen des Stegs und ersten Aufziehen der Saiten zuzuschauen.
Ich denke dass sich die gezeigte Prozedur von einem Holz-Instrument nicht sehr unterscheidet.

Preislich liegt ein solches Instrument bei 7139$ was ca. 5370€ entspricht. Klanglich halte ich gefühlsmäßig nicht viel davon, ich sträube mich innerlich irgendwie auch gegen die neuen Materialien und das Aussehen des modernen Instruments.
Im Video sind die Aufnahmen auch (gewollt oder nicht, weiß ich nicht) etwas verrauscht. Ich habe ein solches Instrument noch nicht live erlebt, und würde mich umsomehr über eure Meinungen dazu freuen.

  • Share/Bookmark